Preview Haar- & Make-up-Looks HW 2016/17

guest-editor-tina_hoffman

Diese Collage zeigt die spannendsten Looks der Fashion Weeks für H/W 2016/17. Den Preview F/S 2016 findest Du hier. Schau Dir diesen Link gerne auch nochmal an, so dass Du weisst, was derzeit Trend ist.

Wie cool war das labyrinth-artige Set-up bei Givenchy? Genauso cool waren natürlich auch die kurzen Toupees oben auf den Köpfen der Modelle. Die Textur erinnerte mich an die Musterung von Pashmina-Fell. Der Look am Ende sah aus wie eine moderne Form des Vo-Ku-Hi-La’s jedoch waren die kurzen Haare nicht aufgestellt sondern angelegt und die Köpfe der Modelle wirkten somit klein und modern. Die umgedrehten Perücken als Stilelement, so dass das Innenleben sichtbar wurde, waren auch einfach nur genial.

Wo wir gerade von Looks sprechen, wo das Highlight auf den Oberköpfen der Modelle passierte: der Hairstylist Eugene Souleiman kreierte für Maison Margiela unter John Galliano eine farbige, ja fast schon wie gefilzte Textur. Dabei wurden andersfarbige, teils neon-farbene Extensions auf den Köpfen integriert.

Marc Jacobs entschied sich für einen Look mit glänzender und am Kopf eng anliegender Wasserwelle. An den Seiten und hinten am Kopf blieben die Haare lang und glatt. Sie bewegten sich feminin bei den Schritten der Modelle während des Catwalks.

Rick Owens vermummte einige seiner Modelle ganz in eine leicht durchsichtige “Textur-Skulptur”. Genial. Prada liess den Hairstylisten Guido Palau wieder einmal seinen “Signature-Look” kreieren: „product-heavy hair, slightly messy and textured”. Wir mögen die roten Lippen sehr zu diesem Look.

Kenzo’s gestylte Tolle kombiniert mit einem Pferdeschwanz mittig am Hinterkopf, ist auch einen Versuch wert. Die bezaubernden Headpieces bei Alexander McQueen, die eine messy und texturierte Hochsteckfrisur krönen, sind eine super Haar-Referenz für ganz besonders glamouröse Momente im kommenden Herbst und Winter.

Der sehr klare und gegeelte Haarlook von Saint Laurent, head of hair war mein Mentor Didier Malige, ist perfekt für die festliche Zeit. Sollten stark betonte Augen und Lippen für das eigene Gesicht zu viel des Guten sein, dann entscheide Dich doch für eine Betonung der Augen oder der Lippen.

Jetzt heisst es aber erstmal: F/S 2016, here we come.

2 comments

    • Sina
      04/24/2016 — 11:33 am

      Ja, Insoiration ist immer wieder wichtig. :-)

Schreibe einen Kommentar zu CHRISTINA KEY Antworten abbrechen

* required

achtzehn − 3 =